Veranstaltungen

Hier ist Berlin! - Geschichte(n) aus der Sammlung des Stadtmuseums
Erleben Sie in der Dauerausstellung des Märkischen Museums einen Stadtspaziergang der besonderen Art durch fast 800 Jahre Berlin. Schlendern Sie durch Straßen, über Plätze und verweilen Sie an Objekten, die ihre ganz eigene Geschichte erzählen. Entdecken Sie dabei Bekanntes, Unbekanntes und einige Schätze aus der Berliner Geschichte, die lange im Depot verborgen waren.

Dauerausstellung

Wann:
Di-So 10-18

Wo:    
Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5,10179Berlin

Eintritt:
5,00 / erm. 3,00

Berlin 1937
Die neue Sonderausstellung „Berlin 1937“ im Märkischen Museum widmet sich der kritischen Auseinandersetzung mit großstädtischen Lebenswirklichkeiten unter den Bedingungen der Diktatur.

Was für ein Berlin präsentierte sich den Einwohnern und Besuchern der Stadt? Welche Brüche oder Kontinuitäten gab es im öffentlichen und im privaten Raum? Wie konnte das „braune“ Regime im „roten“ Berlin Zustimmung gewinnen? Welche Konsequenzen ergaben sich für den Einzelnen und für Gesellschaftsgruppen? Und vor allem: Wie deutlich war der verbrecherische Charakter des Systems bereits vor Krieg und Holocaust erkennbar?

Die heutige Betrachtung der NS-Zeit ist durch die Fokussierung auf Terror, Gewalt und Zerstörung geprägt. Berlin wird hierbei als die Zentrale eines politisch-militärischen Apparates wahrgenommen, dessen Handeln auf das Deutsche Reich, Europa und die Welt ausstrahlte. Dahinter verblasst zumeist der Alltag der Vorkriegszeit, obwohl er erkenntnisreiche Einblicke in die Funktionsweisen und die Wirkmechanismen der Diktatur liefert.

4. Mai 2017 - 14. Januar 2018

Wann:
Di-So 10-18

Wo:    
Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5,10179Berlin

Eintritt:
6,00 / erm. 4,00

weitere Informationen


 

Die 1930er Jahre in Fotoalben
Die Fotografische Sammlung des Stadtmuseums Berlin umfasst neben einzelnen Positiven und kompletten Nachlässen von Fotografen inklusive Negativen auch rund 320 Fotoalben von 1850 bis zur Gegenwart. 25 davon enthalten Bezüge zu den 1930er Jahren. Aus Privat- oder Firmenbesitz stammend, waren sie immer nur für einen kleinen Adressatenkreis bestimmt. Doch sie bergen einen wichtigen Bilderschatz zu Alltag, Kultur und Bildpraxis jener Zeit, den es zu entdecken gilt. Sammlungskuratorin Ines Hahn stellt nun einen Ausschnitt dieses Bestandes vor

Wann:
16. November 2017
18.00

Wo:
Märkisches Museum, Am Köllnischen Park 5,10179Berlin, Hoffmann-Saal

Eintritt:
3,00 EUR / erm. 2,00 EUR


Fotoalbum 

Verwalten Sie Ihre Cookie-Tracking-Tags und Einstellungen

Diese Website speichert Cookies, Tags und Tracking-Informationen und verwendet diese, um Ihnen das bestmögliche Browsing-Erlebnis zu verschaffen. Mehr Informationen zu Cookies, Tags und Tracking finden Sie in unserer Cookie Policy

OK